Application Performance Management

Compuware Strobe ist die branchenführende Überwachungs- und Analyselösung für die Mainframe-Anwendungsperformance für Mainframe-Anwendungen. Mit Strobe können IT-Abteilungen ineffiziente Anwendungen identifizieren, welche die CPU übermäßig belasten, und so Hardware- und Softwarekosten senken und die Kundenzufriedenheit steigern.

Wichtige Funktionen und Vorteile des Performance-Managements für Mainframe-Anwendungen

  • Verbesserung der Benutzercode-Effizienz, der Transaktions-Antwortzeit und des Durchsatzes
  • Lokalisieren und verbessern ressourcenintensiver Datenbankaufrufe
  • Schnelles Auffinden der Ursache ineffizienter Anwendungen
  • Identifizierung von SQL-Anweisungen und DB2-Systemdiensten, die eine überhöhte CPU-Auslastung oder lange Wartezeiten verursachen.
  • Empfang detaillierter DB2-Tuning-Informationen einschließlich Katalogstatistiken und der Anzahl von Seitenaufrufen für jede SQL-Anweisung.
  • Erhöhen Sie die Produktivität neuer Benutzer mit einer grafischen Oberfläche zur Durchführung von Messungen und zur Erkennung von Problemen mit der Performance von Mainframe-Anwendungen.
  • Starten Sie Strobe direkt vom BMCs MainView oder Cost Analyzer von zEnterprise für eine schnelle und einfache Identifizierung von Abstimmungsmöglichkeiten, die erhebliche Auswirkungen auf Ihre monatlichen Softwarelizenzkosten haben werden.

Die Komplexität des Performance-Managements für Mainframe-Anwendungen reduzieren

Strobe ist die führende Technologie für das Management der Performance von Mainframe-Anwendungen in komplexen Umgebungen. Es misst die Aktivität von Online- und Batchverarbeitungsanwendungen in Umgebungen mit einem oder mehreren Systemen und gibt detailliert an, wo und wie Zeit bei der Anwendungsausführung verbraucht wird.

Strobe spart Ihnen viele Stunden Nachforschung, denn die Lösung nennt Ihnen die Programmanweisungen, die die CPU-Ressourcen übermäßig belasten. Sie gibt den in Modulen und Programmabschnitten verbrauchten Anteil der CPU-Zeit, die Prozedurnamen und Anweisungsnummern sowie die gesamte Quellcodezeile an. Mit Strobe-Analysen können Sie verschiedene E/A-Probleme wie ineffiziente DB2-SQL-Anweisungen identifizieren.

Compuware iStrobe erweitert die Vorteile von Strobe über eine benutzerfreundliche, Browser-basierte grafische Bedienoberfläche. iStrobe identifiziert den Zugriffspfad der SQL-Anweisung und die relevanten Katalogstatistiken. So verfügen Sie über sämtliche Daten, die Sie zur Optimierung der Performance von Online- und Batchverarbeitungsanwendungen benötigen.

Zeit- und Ressourcenverschwendungen in Krisensitzungen minimieren

In Krisensitzungen gehen übermäßig viel Zeit und Ressourcen verloren, da die Ursachenbestimmung für kritische Performance-Probleme Stunden oder sogar Tage beanspruchen kann. Strobe bestimmt die Ursache von Performance-Problemen selbst in komplexen Umgebungen in mehreren Sprachen, Datenbanken oder Subsystemen für die Fernverarbeitung schnell und einfach – und bereitet Schuldzuweisungen so ein Ende.

Den Einstieg neuer Mainframe-Mitarbeiter beschleunigen

Mit der Pensionierung erfahrener IT-Mitarbeiter und der Einstellung unerfahrenen Nachwuchses geht viel Wissen verloren.  Strobe löst dieses Problem im Voraus: mit den detaillierten und umfangreichen Daten zur Anwendungsperformance, die zur Bestimmung und Beseitigung der Ursachen von übermäßigem Ressourcenverbrauch benötigt werden. Die integrierten intelligenten Funktionen verringern die Abhängigkeit von dem Fachwissen und der Erfahrung der Mitarbeiter.

Dank der Integration in die Eclipse-basierte Compuware Workbench, der modernisierten Mainframe-Entwicklungsumgebung von Compuware, können Sie Strobe-Messungen außerdem für aktive und geplante Anwendungsinstanzen über eine moderne, offene Entwicklungsumgebung ausführen.

Zu behebende Performance-Probleme der Mainframe-Anwendung bestimmen

Strobe bietet detaillierte Analysen der wichtigsten ermittelten Abstimmungsoptionen. Die Lösung identifiziert umgehend die Performance-Probleme, die sich am einfachsten beheben lassen, und außerdem die fünf wichtigsten Optionen in Hauptkategorien wie COBOL, DB2, Sprachumgebung und Dateizugriff. Strobe-Berichte enthalten auch Daten aus SMF und RMF. Mit dem Business Intelligence Reporting Tool (BIRT) können Sie Berichte unkompliziert so anpassen, dass die stärkste Auslastung eines Systems und die dabei ausgeführten Jobs angezeigt werden.

Messung und Berichterstattung zum Erfolg des Performance-Managements der Mainframe-Anwendung (APM)

Strobe bietet zusammengefasste Trendberichte für alle zentralen Subsystemkomponenten, darunter Batchverarbeitung, CICS, DB2 und IMS. Performance-Daten können in einer Microsoft SQL Server-, Oracle- oder DB2-Datenbank gespeichert werden. Mit dem Business Intelligence Reporting Tool (BIRT) können Sie vordefinierte Berichte anzeigen oder unkompliziert die Daten aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Auf diese Weise können Sie Trends verfolgen, die optimalen Bereiche für die Abstimmung identifizieren und Probleme mit Antwortzeit- und CPU-Auslastung eingrenzen.

Zu messende Elemente und Messzeitpunkte proaktiv festlegen

Compuware AutoStrobe macht Messungen vorhersagbar und wiederholbar und steigert so Ihre Produktivität und die Flexibilität von Strobe und iStrobe. Sie können wiederverwendbare Messanforderungen erstellen und für die regelmäßige Ausführung konfigurieren. Außerdem kann AutoStrobe bei ungewöhnlichem Verhalten einer Anwendung Messungen proaktiv durchführen. Auch Überwachungslösungen von Drittanbietern und andere kundenspezifische Anwendungen können über die Strobe-API Strobe-Messungen ausführen.

AutoStrobe umfasst außerdem Global Batch Monitoring. Diese Funktion automatisiert die Erkennung von Performance-Problemen anhand laufend aktualisierter Durchschnittswerte zu CPU-Auslastung und Zeitverbrauch. AutoStrobe misst automatisch alle Jobschritte, welche die zulässigen Schwellenwerte überschreiten. Global Batch Monitoring legt die Schwellenwerte für CPU und Zeitverbrauch automatisch anhand von Performance-Daten aus früheren Ausführungen fest. Eine ähnliche Funktion für CICS-Onlinetransaktionen überwacht die Transaktionsperformance und gibt Warnungen zu allen Performance-Problemen aus, bevor diese einen kritischen Umfang erreichen.

Enge Integration mit den BMC-Lösungen für Arbeitslastmanagement

Mit der Genehmigung von mobilen Apps, Big-Data-Analysen, IoT und anderen Technologien, wachsen die Mainframe-Arbeitslasten in Unternehmen erheblich. Diese Technologien erhöhen das Arbeitsaufkommen für Anwendungen, die auf dem Mainframe laufen, für Daten und für die Transaktions-/Rechenleistungen. Neue Funktionsmerkmale des gerade eingeführten IBM z13, inklusive des Java-aktivierten Spezialprozessors, werden höchstwahrscheinlich weitere Arbeitslasten mit sich bringen. Dieses Wachstum der Arbeitslasten erhöht die monatlichen Lizenzgebühren (Monthly License Charge, MLC).

Um Kunden bei einer Minimierung der MLCs zu helfen, ist Strobe eng mit den branchenführenden Produkten von BMC verbunden. Die Integration zwischen diesen Lösungen ermöglicht den Kunden die schnelle und einfache Identifizierung von Abstimmungsmöglichkeiten, die erhebliche Auswirkungen auf deren monatliche Softwarelizenzkosten haben werden, indem die visuelle Abbildung des BMC Cost Analyzer mit den detaillierten Batch- und Transaktionsinformationen kombiniert wird, die von Compuware Strobe bereitgestellt werden. Diese Möglichkeiten können das Verschieben von Arbeitslasten zu aufkommensschwächeren Zeiträumen, das Ausführen von IBM-Untersystemen auf weniger LPARs und die Begrenzung der LPAR-Nutzung umfassen. Diese Integration vereinfacht auch das Kostenmanagement für das Mainframe-Betriebspersonal und ermöglicht das Aufrufen der Strobe-Datensammlung direkt aus der BMC-MainView.

Weitere Informationen darüber finden Sie hier.

Deep-Dive-Analyse der Java-Performance

Strobe integriert sich nahtlos mit Topaz für eine Java-Performance, damit das Personal umfangreiche Messungen der gesamten Java-Umgebung durchführen kann. Strobe bietet wertvolle Einblicke über Java Virtual Machine (JVM) für Jobs und die Nutzung des Spezialprozessors, während Topaz für Java-Performance einen Einblick in die JVM für das gezielte Abstimmen von Java-Programmen bietet.

Strobe Insight – Neue Analysen, Abstimmungsfähigkeiten und ein fortlaufend aktualisierter 4-Stunden-Bericht der Durchschnittswerte

Strobe für eine umfangreiche Performance-Analyse der Mainframe-Anwendung

Credit Suisse teilt Best Practices

Norbert Schorm, Head of Application Performance Management (APM) bei Credit Suisse, hebt die Best Practices zur Maximierung des Performance-Managements für Mainframe-Anwendungen (APM) bei gleichzeitig minimalen Kosten hervor.

Unterstützte Subsystem- und Datenbankumgebungen

CICS
DB2
IMS
WebSphere MQ
CA IDMS
ADABAS/NATURAL
UNIX System Services

Unterstützte Sprachen

COBOL
C/C++
PL/I
FORTRAN
CA Optimizer
CA Gen